Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 3 von 3   [ 27 Beiträge ]
Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 6203

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Entwurmung Flubenol
#21BeitragVerfasst: 2. Feb 2016 20:58 
Küken
Küken
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 396
Barvermögen: 2.330,05 Points

Wohnort: Nordbaden
Danke gegeben: 9
Danke bekommen: 40x in 38 Posts
Geschlecht: weiblich
Karnikel hat geschrieben:
Interessieren würde mich noch wer bei Luftröhrenwürmern noch auf die Idee kommen würde, Panacur zu verabreichen? Dafür gäbe es das Ivomec. Ich hatte mir vor ein paar Jahren Schopfwachteln geholt aus einer riesengroßen Voliere.natürlich war alles naturnah eingerichtet, einfach nur ein Paradies. Hab die Wachteln längere Zeit beobachtet, ich bin kein Tierarzt und kann vor dem Kauf auch nur aufs äußere der Tiere schauen. Glänzt das Federkleid, wie sieht die Kloake, Schnabel, Krallen etc. aus. Schien alles soweit in Ordnung zu sein. Auf dem Nachhauseweg nahm ich zwischendurch ein Niesen wahr. Naja, fuhr dann auf direktem Weg zum Tierarzt. Der machte eine Bakterielle tupferprobe. Da waren sie, die Luftrörenwürmer. Dann wurde Ivomec gespritzt.


Wer auf die Idee kommt, Panacur zu verordnen? Naja, jemand, der weiß, dass viele Wildvogelarten kein Ivermectin vertragen.

Karnikel hat geschrieben:
Schlussendlich soll es jeder selbst entscheiden was er macht oder auch nicht macht.
Ich jedenfalls werde so weiterfahren, 2x im Jahr mit der Sammelkotprobe. Und wenn auch nur ein geringer Befall da ist, werde ich sie weiterhin mit der Panacur Suspersion entwurmen.
Nicht erst dann wenn sie geschwächt sind und Kokzidien etc. hochgradig zum Vorschein kommen. Das stets auf Sauberkeit geachtet werden muss, ist selbstverständlich. Aber eine Schnecke, Fliege,Spinne schaut sich vorher auch nicht die Sauberkeit im Stall an und sucht dann das weite. Aber wie gesagt, jeder so wie er es für richtig hält. Ich hab mittlerweile gelernt, wo ich meine Tiere und BE herbekomme mit gutem Gewissen.


Nun ja, das verhält sich bei Wildtieren eben ein bisschen anders - was ich auch schrieb. Wenn man sie in Sagrotan-Athmosphäre aufzieht, gehen sie draußen dann garantiert in kürzester Zeit ein.

_________________
Vögel, die nicht schwimmen können, werden zu den Sinkvögeln gezählt.
(Uli Stein)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwurmung Flubenol
#22BeitragVerfasst: 2. Feb 2016 21:06 
Küken
Küken
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 396
Barvermögen: 2.330,05 Points

Wohnort: Nordbaden
Danke gegeben: 9
Danke bekommen: 40x in 38 Posts
Geschlecht: weiblich
Nachtrag:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

_________________
Vögel, die nicht schwimmen können, werden zu den Sinkvögeln gezählt.
(Uli Stein)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwurmung Flubenol
#23BeitragVerfasst: 2. Feb 2016 21:59 
Henne
Henne
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 2617
Barvermögen: 1.172,00 Points

Bank: 24.431,54 Points
Danke gegeben: 290
Danke bekommen: 99x in 93 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Siehst du das wusste ich nicht. Darum sollten wir Wildvögel auch nicht mit unseren Wachteln vergleichen. Du weißt was für Wildvögel am besten ist und umgekehrt kann und darf man domestizierte Wachteln nicht mit Wildvögel vergleichen. Ich esse deren Eier und du isst keine von den Wildvögel. Ich brauch keine Salmonellen und sonstige Parasiten im Ei und benutze das virkon S und kein sagrotan.

_________________
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwurmung Flubenol
#24BeitragVerfasst: 2. Feb 2016 22:23 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 08.2014
Beiträge: 564
Barvermögen: 3.165,00 Points

Wohnort: Bayern
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 22x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich
Hm, die ganzen Anbieter von Speisewachteleiern, entwurmen die prophylaktisch immer? Gibt es da eine Impfpflicht? Und die Biowachteln? Wie wird es bei denen gemacht?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwurmung Flubenol
#25BeitragVerfasst: 2. Feb 2016 22:49 
Henne
Henne
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 2617
Barvermögen: 1.172,00 Points

Bank: 24.431,54 Points
Danke gegeben: 290
Danke bekommen: 99x in 93 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
hummel hat geschrieben:
Hm, die ganzen Anbieter von Speisewachteleiern, entwurmen die prophylaktisch immer? Gibt es da eine Impfpflicht? Und die Biowachteln? Wie wird es bei denen gemacht?


Für Wachteln gibt es keine zugelassenen Impfstoffe. Biowachteln werden wahrscheinlich auch immer wieder ausgetauscht, nehme ich mal an. Und die Anbieter die in grossmengen Eier verkaufen leben meist auf Gitter in einer Halle und zerhacken sich gegenseitig. und werden nach einem halben Jahr auch wieder ausgetauscht. Es muss ja billig sein.
Und als Ausrede gibt es dann, das die Legeleistung nachlässt was überhaupt nicht stimmt,
Ich hab noch 4Jährige die jeden 3-4 Tag noch ein Ei legen.

_________________
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwurmung Flubenol
#26BeitragVerfasst: 2. Feb 2016 23:24 
Küken
Küken
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 396
Barvermögen: 2.330,05 Points

Wohnort: Nordbaden
Danke gegeben: 9
Danke bekommen: 40x in 38 Posts
Geschlecht: weiblich
Karnikel hat geschrieben:
Darum sollten wir Wildvögel auch nicht mit unseren Wachteln vergleichen. Du weißt was für Wildvögel am besten ist und umgekehrt kann und darf man domestizierte Wachteln nicht mit Wildvögel vergleichen.


Ja, eben!
Trotzdem wäre das Flubendazol empfehlenswert, wenn man es denn überhaupt braucht, was eben nur der Tierarzt feststellen kann - daran ändert sich halt jetzt nichts ...

Karnikel hat geschrieben:
Ich esse deren Eier und du isst keine von den Wildvögel. Ich brauch keine Salmonellen und sonstige Parasiten im Ei und benutze das virkon S und kein sagrotan.


Oh, aber ja doch! :yes4:
Mit großem Vergnügen ess ich die Eier von der Stockenten-Lina, der Frau vom Wakwak! Sie lebt ab Frühling frei und ich hab ihr noch niemals irgendein Medikament verabreicht. Und noch nie eine Kotprobe untersuchen lassen ... :l_coffee:
Hihi, bei mir findet man aber auch nirgendwo irgendein Desinfektionsmittel.

_________________
Vögel, die nicht schwimmen können, werden zu den Sinkvögeln gezählt.
(Uli Stein)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entwurmung Flubenol
#27BeitragVerfasst: 3. Feb 2016 07:33 
Leithenne
Leithenne
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 5765
Barvermögen: 370,10 Points

Bank: 34.994,25 Points
Wohnort: 61184 Karben
Danke gegeben: 145
Danke bekommen: 133x in 127 Posts
Geschlecht: weiblich
Ich desinfizieren 2 x im Jahr mit cdVet, räume alles raus, mache die Voliere gründlich sauber, gehe mit Kieselgur drüber und spühe die Häuschen ein. Die Wachteln kommen nach einem halben Tag wieder rein.

_________________
Grüße von Tina

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 3 von 3  [ 27 Beiträge ]
Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker