Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 3 Beiträge ]
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 410

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Hilfe bei Bestimmung von Krankheit
#1BeitragVerfasst: 20. Feb 2018 15:41 

Registriert: 02.2018
Beiträge: 1
Barvermögen: 65,00 Points

Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo zusammen,
Neuvorstellung und Co. müssen einmal hinten anstehen.
An dieser Stelle muss ich einfach mal mit einem akutem Anliegen starten.

Bei meinem Bestand von 10 japanischen Legewachteln der mittleren Linie verhält sich eine Wachtel seit kurzem zunehmend auffällig.
Die betreffende Wachtel habe ich letztes Jahr im Oktober übernommen. Das Alter des Tieres ist unbekannt. Überalterung also möglich. Diese Wachtel hat auch den ganzen Winter durchgelegt. Während alle anderen Wachteln nicht gelegt haben, hatte ich von dieser doch fast täglich ein Ei.
Symptome:
Die Wachtel steht aufgeplustert und fast hechelnd da. Sie hat eine auffällig geringe Fluchtbereitschaft. Bei in Augenscheinnahme konnte ich nicht mehr feststellen. Augen klar und nicht durch Durchfall verdreckt o.ä. nur selbst beim halten "hechelt" sie und der Schnabel geht auf und zu. Ob sie frisst oder trinkt kann ich nicht sagen (finde ich schwer bei einzelnen Tieren zu beobachten).

Ich bin noch etwas unerfahren was die Wachtelhaltung besonders Krankheiten anbelangt und weiß dementsprechend nicht genau wie ich mich weiter verhalten soll. Von der Gruppe trennen um Ansteckungen zu vermeiden? Oder schonen? Behandeln wenn ja wie?
Über Ratschläge würde ich mich sehr freuen. Bei Fragen versuche ich diese natürlich gerne zu beantworten, damit ihr euch ein besseres Bild machen könnt.

Vielen Dank!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Bestimmung von Krankheit
#2BeitragVerfasst: 25. Feb 2018 11:48 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 08.2014
Beiträge: 567
Barvermögen: 3.180,00 Points

Wohnort: Bayern
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 22x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich
Kann alles mögliche sein, leider auch ansteckendes, also hole sie möglichst raus und beobachte sie genauer (niesen? Fressen? Keuchen? Kot? ...) und schau dass du irgendwo einen vogelkundigen Tierarzt findest. Apathie und verringerte Fluchtbereitschaft kann Teil einer bestimmten Krankheit sein, oder aber zumindest Anzeichen starker Schmerzen oder höherem Fieber.
Viel Glück!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hilfe bei Bestimmung von Krankheit
#3BeitragVerfasst: 8. Mär 2018 11:46 
Leithenne
Leithenne
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 5765
Barvermögen: 370,10 Points

Bank: 36.408,25 Points
Wohnort: 61184 Karben
Danke gegeben: 145
Danke bekommen: 133x in 127 Posts
Geschlecht: weiblich
Ich würde auf jeden Fall den Kot (kann auch Sammelkot aus dem Stall sein) über den Tierarzt einsenden und untersuchen lassen, um Würmer oder Kokzidien zu bestimmen, die alle Tiere betreffen könnten und gefährlich sind.

_________________
Grüße von Tina

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1  [ 3 Beiträge ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker