Wachtel Zentrale
http://www.wachtel-zentrale.de/

Tuberkulose
http://www.wachtel-zentrale.de/viewtopic.php?f=96&t=3129
Seite 3 von 3

Autor: Krismo [ 4. Dez 2014 17:41 ]
Betreff des Beitrags: Re: Tuberkulose

@Karnikel. Das Züchter informiert werden. Sollte vollkommen in Ordnung sein

Autor: Karnikel [ 4. Dez 2014 18:11 ]
Betreff des Beitrags: Re: Tuberkulose

Krismo hat geschrieben:
@Karnikel. Das ich, als Züchter informiert werden. Sollte vollkommen in Ordnung sein


Und langsam komme ich auch nicht mehr ganz mit. Einmal sagt der TA es ist so, dann wird das dritte mal getestet und dann ist nichts mehr sicher usw.usw. Hoffe nur das die Wachteln von der Besitzerin noch am leben sind bei dem ganzen hin und her.

Und ich hoffe nicht, das sich hier von mir jemand angegriffen gefühlt hat. Ich sage und schreibe offen was ich darüber denke und schieße auch manchmal übers Ziel hinaus, da ich selber schon haufenweise Sch.....e mit Wachtel Krankheiten hinter mir habe und mir die Tierchen so leid tun und man einfach nichts dagegen machen kann, hilflos da steht und die Tiere einschläfern lassen muss. Und das tut verdammt weh.

Autor: Krismo [ 9. Dez 2014 09:52 ]
Betreff des Beitrags: Re: Tuberkulose

Gestern habe ich von der Besitzerin gehört.
Ja, die Wachteln haben Tuberkulose. Bzw. hatten :(

Vermutlich über das verwendete Einstreu. Aber ich will der Besitzerin nicht vorgreifen.

Autor: Hoernchen61 [ 9. Dez 2014 11:02 ]
Betreff des Beitrags: Re: Tuberkulose

das ist schade/traurig um die Wachteln

da kann man ja nur hoffen, das sich die Krankheit nicht weiter ausbreitet und es zeitig genug festgestellt wurde
obwohl dieses ja auch länger gedauert hat

da überlegt man sich wirklich, ob man das richtige "Einstreu" verwendet oder wie es dort hinein gekommen ist

Autor: never [ 9. Dez 2014 13:32 ]
Betreff des Beitrags: Re: Tuberkulose

Die Besitzerin hat glaube ich Moss usw. aus dem Wald verwendet.
Das könnte die Herkunft sein.

Autor: Karnikel [ 9. Dez 2014 13:37 ]
Betreff des Beitrags: Re: Tuberkulose

never hat geschrieben:
Die Besitzerin hat glaube ich Moss usw. aus dem Wald verwendet.
Das könnte die Herkunft sein.


Verwendet ihr eigentlich auch Moos, Blätter usw. Von draußen ?

Das habe ich mich nie getraut, das einzige was ich rein stelle sind Tannenbäume /Äste.

Das tut mir sehr leid für die Besitzerin und die Wachteln. :schluchz:

Autor: Hoernchen61 [ 9. Dez 2014 13:40 ]
Betreff des Beitrags: Re: Tuberkulose

ich traue mich noch nicht mal den Alten Rasenschnitt zu verwenden, aus Sorge das da Wildvögel, Tauben.... ihre Hinterlassenschaften verloren haben könnten

wenn ich Naturäste für die Sittiche verwende, werden die erst mal in der Dusche mit kochendem Wasser geschrubbt

Autor: Tara [ 9. Dez 2014 15:21 ]
Betreff des Beitrags: Re: Tuberkulose

Ich glaube nicht, dass sie sich noch äußern wird.

Schlimm für sie und ihre Tiere - aber natürlich viel besser, als wenn noch mehr Tiere betroffen wären. woher kommt denn die diagnose der Ursache jetzt (oder wird noch kommen)?

Autor: Annette [ 9. Dez 2014 17:31 ]
Betreff des Beitrags: Re: Tuberkulose

Wie kann man das feststellen, dass das von der Einstrau kam?

Autor: Krismo [ 11. Dez 2014 09:46 ]
Betreff des Beitrags: Re: Tuberkulose

Die Diagnose kam, von Ihrem Tierarzt und der Uniklinik.

Letzten Endes kann Tuberkolose über alle Wildvögel übertragen werden.
Kot im Gras, auf den Ästen, oder oder oder....
Eine Risiko, das da ist.

Nun denke ich aber, dass das Thema geklärt ist.

Seite 3 von 3Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
phpBB Forum Software