Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 5 von 7   [ 64 Beiträge ]
Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 9819

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Legen bei euch schon alle?
#41BeitragVerfasst: 25. Jun 2015 13:58 
Zuchthenne
Zuchthenne
Benutzeravatar

Registriert: 10.2012
Beiträge: 4272
Barvermögen: 2.986,40 Points

Bank: 87.226,75 Points
Wohnort: Kölner Bucht
Danke gegeben: 20
Danke bekommen: 186x in 177 Posts
Geschlecht: weiblich
die meisten Sachen sind ja nur Prophylaxen, ich glaub ohne Medikament wirst du nicht die Würmer los

den Tee kennst du ja
Eine ganze Zwiebel schälen und klein hacken, eine ganze Knoblauchknolle ( nicht Zehe) schälen und hacken. Die beiden Zutaten in ein Glas füllen das ca. 1 Liter fast.
Alles in einem grosses Gurkenglas mit Schraubdeckel.
Das ganze mit Obstessig aufgiessen bis knapp an den Rand.
Deckel drauf und ab und an durchschütteln. Nach ca. 3 Tagen kannst du es verwenden. Wichtig ist, das sie es 3 Tage nacheinander bekommen und möglich kein anderes Wasser aufnehmen.

_________________
Grüße von Birgit
den ZW Fridolin & Finja's Ziehkinder Fridel / Fin Bild
Ein Lauscher an der Wand, hört seine eigene Schand


Nach oben
 Profil  
 
folgende User möchten sich bei Hoernchen61 bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Legen bei euch schon alle?
#42BeitragVerfasst: 25. Jun 2015 15:39 
Henne
Henne
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 2617
Barvermögen: 1.172,00 Points

Bank: 25.418,54 Points
Danke gegeben: 290
Danke bekommen: 99x in 93 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
sabuscha hat geschrieben:
Würmer haben meine das erste mal, in drei Jahren. Ganz wurmfrei waren sie nie, aber es war immer okay.

Sie haben alle möglichen Würmer die man nur haben kann. Mein Desinfektionsmittel hat total versagt, suche jetzt was anderes.
Welche Wurmkur könnt ihr mir empfehlen?


Wie meinst du das mit dem Desinfektionsmittel genau? Wenn du keine Wurmkur gemacht hast, dann nützt auch das Desinfektionsmittel nicht viel. Da sie die immer wieder aufs neue ausscheiden und die dann wieder aufnehmen.
VIRKON S ist ein Desinfektionsmittel das so ziemlich alles abtötet.

Frag mal deinen TA, bei euch gibt es bestimmt das Flubenol .
Ich selbst hab das Panacur zuhause, Nachteil das sich das Ganze ziemlich schnell auf den Boden des gemischten Wasser absetzt und so seine Wirkung verliert. Also muss ich meine "Paar" Wachtelchen drei Tage hintereinander mit der Spritze ärgern. Damit bin ich ein paar Stunden beschäftigt. Das Zeug rottete dafür aber die ganzen Würmer aus.
Ist eh am besten wenn du das mit dem TA besprichst da du die genaueste Dosierung dafür brauchst.

_________________
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.


Nach oben
 Profil  
 
folgende User möchten sich bei Karnikel bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Legen bei euch schon alle?
#43BeitragVerfasst: 25. Jun 2015 16:52 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 10.2012
Beiträge: 946
Barvermögen: 2.755,00 Points

Bank: 15.769,40 Points
Wohnort: RP
Danke gegeben: 59
Danke bekommen: 33x in 31 Posts
Geschlecht: weiblich
Ich desinfiziere normalerweise nach jeder Reinigung, d.h. in der Regel alle ein bis zwei Wochen. Damit hätten meine Wachteln eigentlich keine Würmer haben dürfen, d.h. nicht so viele dass es krank macht. Mein Desinfektionsmittel hat aber offensichtlich nichts gebracht.


Habe ebeb mit meinem Tierarzt gesprochen. Er sagt folgendes:

Fubenol = Wartezeit auf Eier von min. 400 Tagen

Panacur= Wartezeit auf Eier min 1.400 Tage

kommt für mich somit nicht in Frage. Wir sind zum folgendem Ergebnis gekommen:

Voliere/Stall reinigen und kalken
die Wachteln müssen alle 14 Tage wechseln zwischen Voliere und Stall. Dazu gebe ich dieses Essigzeug von Hörnchen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Legen bei euch schon alle?
#44BeitragVerfasst: 25. Jun 2015 18:42 
Henne
Henne
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 2617
Barvermögen: 1.172,00 Points

Bank: 25.418,54 Points
Danke gegeben: 290
Danke bekommen: 99x in 93 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Das stimmt nicht! Panacur 14 Tage
Flubenol oder sobunelon sogar 0 Tage

Ich suche dir das später raus.

Und bitte entwurme sie, diese Parasiten ernähren sich in deinen Wachteln und Sie können
Daran sterben! Und wenn's ganz dumm kommt, dann hast du die Parasiten auch noch in den Eiern ( das ist aber ganz selten, vorher sterben sie)

Glaub mir das, mit einem hohen Befall an Endoparasiten kommst du nicht drum herum mit der Wurmkur wenn du deine Wachteln länger behalten willst.
Da nützt es nix mit Zwiebelwasser.
Den Stall kalken ist auch ne prima Idee, das desinfizieren auch aber das löst dein Problem mit dem Wurmbefall nicht!

_________________
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Legen bei euch schon alle?
#45BeitragVerfasst: 25. Jun 2015 19:25 
Henne
Henne
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 2617
Barvermögen: 1.172,00 Points

Bank: 25.418,54 Points
Danke gegeben: 290
Danke bekommen: 99x in 93 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
@sabuscha schau mal:
Flubenol® 5% ad us. vet., Arzneimittelvormischung
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz


Provet AG
Arzneimittelvormischung (Anthelminthikum) für Schweine und Geflügel
ATCvet: QP52AC12

Zusammensetzung
Flubendazolum 50 g, Excip. ad pulverem pro 1 kg.

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)
Flubendazol

Eigenschaften / Wirkungen
Flubendazol ist ein synthetisches Anthelminthikum aus der Gruppe der Benzimidazole. Es hemmt selektiv und irreversibel den Aufbau der Microtubuli im Absorptionsgewebe, d.h. Darmzellen von Rundwürmern oder Tegumentzellen von Bandwürmern. Damit ist die Verdauung und die Absorption von Nährstoffen bei den Würmern gestört, die betroffenen Zellen sterben ab und es kommt zum Tod des Parasiten. Flubendazol wirkt in der selben Weise auf Wurmeier und verhindert so deren Entwicklung.
Wegen seiner schlechten Wasserlöslichkeit wird nur ein kleiner Teil der verabreichten Flubendazoldosis aus dem Gastrointestinaltrakt resorbiert. Bei der Langzeitbehandlung von Schweinen erstreckt sich die Wirkung dennoch auch auf die Wanderlarven und unreifen Formen des Spulwurmes in Leber und Lunge. Die geschädigten Frühstadien erreichen nicht mehr die Zielorgane, wie Magen, Darm und Lunge, und ihre Fortpflanzung bleibt aus. Damit versiegt eine der Hauptquellen für die Reinfektion. Durch wiederholte Langzeitbehandlungen mit Flubenol 5% können stark verwurmte Schweinebestände saniert und hygienisch optimal geführte Betriebe sogar wurmfrei erhalten werden. Flubendazol ist gut verträglich. Selbst mehrfache Überdosen erzeugen keine Nebenwirkungen.

Pharmakokinetik
Flubendazol ist in wässrigen Systemen, wie dem Gastrointestinaltrakt, sehr schlecht löslich, was zu einer sehr schwachen Resorption führt. Dies widerspiegelt sich in dem hohen in unveränderter Form über den Kot eliminierten Anteil Flubendazol.
Der geringe resorbierte Anteil wird rasch durch einen first-pass Metabolismus in der Leber durch Car­ba­mat­hy­dro­lyse und Ketonreduktion metabolisiert. Die durch Biotransformation erhaltenen Produkte werden zu Glukuroniden oder Sulfatkonjugaten umgewandelt und in der Galle und im Urin ausgeschieden. Die Ausscheidung im Urin ist relativ gering und beinhaltet vorwiegend Metaboliten mit nur geringen Mengen des unveränderten Produktes.
Beim Schwein ist die Flubendazolkonzentration in der Leber und den Nieren am höchsten. Die Halbwertszeit von Flubendazol in Geweben beträgt 1 bis 2 Tage.
Beim Huhn beträgt die Halbwertszeit von Flubendazol und seinen Metaboliten im Plasma und in den Geweben 1 bis 4 Tage.

Indikationen
Schwein
Befall mit
Ascaris suum (Spulwurm), inkl. Wanderlarven
Trichuris suis (Peitschenwurm)
Hyostrongylus rubidus (ro­ter Magenwurm)
Oesophagostomum dentatum (Knötchenwurm)
Metastrongylus apri (Lungenwurm)
Strongyloides ransomi (Zwergfaden­wurm)

Geflügel
Befall mit
Syngamus trachea (Luftröhrenwurm)
Ascaridia galli
Heterakis gallinarum
Amidostomum anseris (Magen-Darm-Würmer)
Capillaria spp.
Trichostrongylus tenuis
Raillietina spp. (Bandwürmer)

Dosierung / Anwendung

A) Dosierung Schwein
10 g Flubenol 5% pro 100 kg KGW als einmalige Dosis oder verteilt auf 5 - 15 aufeinanderfolgende Tage. Dies entspricht einer Gesamtdosis von 5 mg Flubendazol pro kg KGW als einmalige Dosis oder verteilt auf 5 - 15 aufeinanderfolgende Tage.

B) Dosierung Geflügel
20 g Flubenol 5% (Fasane und Rebhühner 40 g Flubenol 5%) pro 100 kg KGW als einmalige Dosis oder verteilt auf 7 aufeinanderfolgende Tage. Dies entspricht einer Gesamtdosis von 10 mg Flubendazol pro kg KGW (bzw. 20 mg für Fasane und Rebhühner) als einmalige Dosis oder verteilt auf 7 aufeinanderfolgende Tage.
Der Messlöffel fasst gestrichen voll 14 g Flubenol 5% (entsprechend 700 mg Flubendazol).

Anleitung zur Herstellung eines Fütterungsarzneimittels
Eignet sich zur Beimischung und Verabreichung über mehlförmiges Futter und in Pellets.
Flubenol 5% wird in der angegebenen Dosierung gründlich in ein Alleinfutter eingemischt. Das Herstellen einer Vormischung (zunächst 1 Teil Flubenol 5% mit 8 Teilen Futter vermischen) erleichtert das homogene Einmischen des Präparates in eine grössere Futtermenge.
Aufgrund der guten Stabilität der Wirksubstanz lassen sich die Fütterungsarzneimittel bei Temperaturen bis 60°C pelletieren. Nach der Pelletierung beträgt der Wirkstoffgehalt ca. 92% des ursprünglichen Wirkstoffgehaltes.
Flubenol 5% kann wegen der schlechten Wasserlöslichkeit von Flubendazol nicht über Trinkwasser verabreicht wenden.

Dosierungsrichtgrössen zur Herstellung eines Fütterungsarzneimittels
Die Einmischrate von Flubenol 5% entsprechend dem Körpergewicht und der Futteraufnahme kann nach folgender Formel ermittelt werden:

A × B
––––––––––– = kg Arzneimittelvormischung (AMV)
C × 100 × D pro t Futter

A = gesamte erforderliche Dosierung in g AMV pro 100 kg KGW
B = mittleres KGW der zu behandelnden Tiere in kg
C = mittlere tägliche Menge Fütterungsarzneimittel in kg pro Tier
D = Anzahl Tage, auf die die Dosis verteilt wird

Achtung: Die Futteraufnahme kann je nach Alter und Gesundheitszustand der Tiere, der Art des Futters und den klimatischen Bedingungen erheblich variieren.

Beispiele:
Schweine:
Kurzzeitbehandlung (einmalige Verabreichung)
Für eine Wirkung gegen die Magen-Darm-Stadien der Spulwürmer, Peitschenwürmer, roten Magenwürmer und Knötchenwürmer ist Flubenol 5% als einmalige Gabe im Futter gut vermischt zu verabreichen.

Es ist wie folgt zu verfahren:

Tierart Futterverbrauch Flubenol 5% pro Tonne Mischfutter
Läufer ca. 30 kg KGW 1.3 kg/Tier/Tag 2.3 kg
Mutter- und Zuchtschweine ca. 200 kg KGW 3 kg/Tier/Tag (Basisration) 6.7 kg

Langzeitbehandlung (Verabreichung der therapeutischen Dosis auf 5 bis 15 Behandlungstage verteilt)
Bei normaler täglicher Futteraufnahme ist Flubenol 5% für eine Wirkung gegen Zwergfadenwürmer, Lungenwürmer, Peitschenwürmer, Spulwürmer und Wanderlarven des Spulwurms, reife und unreife Stadien von Hyostrongylus und Oesophagostomum wie folgt in die für 5 bis 15 Tage vorgesehene Futtermittelration einzumischen:

Behandlung an 5 auf­einan­der­fol­gen­den Tagen
Ferkel mit 15 kg KGW und 0.65 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 462 g Flubenol 5% pro Tonne Futter
Läufer mit 30 kg KGW und 1.5 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 400 g Flubenol 5% pro Tonne Futter
Mastschweine mit 50 kg KGW und 2 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 500 g Flubenol 5% pro Tonne Futter
Mutterschweine oder Zuchtschweine mit 200 kg KGW und 3 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 1.33 kg Flubenol 5% pro Tonne Futter

Behandlung an 10 auf­einan­der­fol­gen­den Tagen
Ferkel mit 15 kg KGW und 0.65 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 231 g Flubenol 5% pro Tonne Futter
Läufer mit 30 kg KGW und 1.5 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 200 g Flubenol 5% pro Tonne Futter
Mastschweine mit 50 kg KGW und 2 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 250 g Flubenol 5% pro Tonne Futter
Mutterschweine oder Zuchtschweine mit 200 kg KGW und 3 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 667 g Flubenol 5% pro Tonne Futter

Behandlung an 15 auf­einan­der­fol­gen­den Tagen
Ferkel mit 15 kg KGW und 0.65 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 154 g Flubenol 5% pro Tonne Futter
Läufer mit 30 kg KGW und 1.5 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 133 g Flubenol 5% pro Tonne Futter
Mastschweine mit 50 kg KGW und 2 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 167 g Flubenol 5% pro Tonne Futter
Mutterschweine oder Zuchtschweine mit 200 kg KGW und 3 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 445 g Flubenol 5% pro Tonne Futter

Geflügel:
Behandlung an 7 auf­einan­der­fol­gen­den Tagen
Hühner mit 2 kg KGW und 0.11 kg Futterverzehr pro Tier und Tag oder Gänse mit 4 kg KGW und 0.22 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 520 g Flubenol 5% pro Tonne Futter
Fasane mit 0.45 kg KGW und 0.045 kg Futterverzehr pro Tier und Tag 570 g Flubenol 5% pro Tonne Futter

Anwendungseinschränkungen
Kontraindikationen
Tauben und Papageien nicht mit Flubendazol behandeln.

Vorsichtsmassnahmen
Nach Beendigung der Behandlung ist die Fütterungseinrichtung in geeigneter Weise gründlich zu reinigen, um Restmengen des eingesetzten Anthelminthikums zu beseitigen.

Unerwünschte Wirkungen
VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten

In therapeutischen Dosen sind keine Nebenwirkungen bekannt. Bei Tauben und Papageien kann Flubendazol zu Gefiederschädigung führen.

Absetzfristen

Schweine: essbare Gewebe: 5 Tage
Hühner: essbare Gewebe: 3 Tage,
Eier: 0 Tage
Truthähne: essbare Gewebe: 1 Tag,
Eier: 0 Tage
Anderes Geflügel: essbare Gewebe: 4 Tage,
Eier: 0 Tage

Sonstige Hinweise
Lagerungshinweise:
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Trocken, vor Licht geschützt und nicht über 25°C lagern.
Nach Anbruch der Packung wieder gut verschliessen und vor Feuchtigkeit schützen.
Das Medikament darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit "EXP." bezeichneten Datum verwendet werden.

Haltbarkeit nach Herstellung eines Fütterungsarzneimittels:
Futtermehl und Futterpellets: max. 8 Wochen

Anwenderhinweise:
Bei Umgang mit Flubenol 5% direkte Berührung mit der Haut und den Schleimhäuten vermeiden. Schutzausrüstung bestehend aus Schutzbekleidung, Handschuhen, Atemschutz und Schutzbrille tragen. Bei Kontakt mit der Haut oder den Augen die betroffene Stelle sofort gründlich waschen. Während der Handhabung weder rauchen, essen noch trinken. Ein Einatmen von Pulverstaub oder Kontakt mit Schleimhäuten ist zu vermeiden.

Packungen
600 g (mit Messlöffel), 2 kg (mit Messlöffel), 5 kg (ohne Messlöffel) und 12 kg (ohne Messlöffel).
Abgabekategorie: A

Hersteller
Elanco™
Swissmedic Nr. 46'231

Informationsstand: 05/2010

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

©2015 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.

_________________
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.


Nach oben
 Profil  
 
folgende User möchten sich bei Karnikel bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Legen bei euch schon alle?
#46BeitragVerfasst: 25. Jun 2015 23:59 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 10.2012
Beiträge: 946
Barvermögen: 2.755,00 Points

Bank: 15.769,40 Points
Wohnort: RP
Danke gegeben: 59
Danke bekommen: 33x in 31 Posts
Geschlecht: weiblich
Karnikel,
ich danke dir. bin für jeden Tipp dankbar. spreche meinen Tierarzt darauf an.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Legen bei euch schon alle?
#47BeitragVerfasst: 26. Jun 2015 07:47 
Henne
Henne
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 2839
Barvermögen: 1.290,10 Points

Bank: 34.312,70 Points
Wohnort: NRW
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 39x in 36 Posts
Geschlecht: weiblich
Gestern waren die Wachteln auf der Wiese und den Stall habe ich komplett sauber gemacht. Als ich sie abends rein holte lagen 5 Eier im Gehege von 4 Wachteln! Vorher lag definitiv keins drin.

_________________
lg Claudia

1,2 Hunde, 2,6 Schafe, 2,1 Katzen, 0,2Wachteln


Nach oben
 Profil Besuche Website 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Legen bei euch schon alle?
#48BeitragVerfasst: 26. Jun 2015 08:51 
Ei
Ei

Registriert: 09.2014
Beiträge: 69
Barvermögen: 430,00 Points

Wohnort: im Badnerland
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: weiblich
Sabuscha: hier habe ich noch den Link zu Panacur. *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Da beträgt die Wartezeit für Eier auch 0 Tage. Weil das Medikament im Darm bleibt und gar nicht in die Blutbahn übergeht, soll auch nichts im Ei ankommen.

Ich habe die Wachteln, als ich sie bekommen habe, gleich am Anfang prophylaktisch damit entwurmt, damit die mir gar nicht erst Würmer/Wurmeier in die Voliere einschleppen können.
Ich habe das auch direkt in den Schnabel eingegeben. Ist etwas nervig für alle Beteiligten, geht aber. Nur die eigenen Klamotten sind hinterher auch entwurmt.....


Nach oben
 Profil  
 
folgende User möchten sich bei Tine bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Legen bei euch schon alle?
#49BeitragVerfasst: 26. Jun 2015 20:36 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 10.2012
Beiträge: 946
Barvermögen: 2.755,00 Points

Bank: 15.769,40 Points
Wohnort: RP
Danke gegeben: 59
Danke bekommen: 33x in 31 Posts
Geschlecht: weiblich
War nochmal beim Tierarzt. Flubenol soll irgendwie andere Zulassung in Deutschland haben wie in der Schweiz, kann man irgendwie nicht nehmen. Werde deswegem noch einen Tierarzt darauf anzusprechen.

Panacur hat keine Wartezeit auf Eier. Ich soll drei Tage entwurmen, habe den ersten Tag schon hinter mir.

@tine: weiss du wo/ob man Panacur in kleinen Behältern als 1l bekommt?

DANKE EUCH!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Legen bei euch schon alle?
#50BeitragVerfasst: 26. Jun 2015 20:39 
Jungwachtel
Jungwachtel
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 873
Barvermögen: 8.625,65 Points

Bank: 26.772,00 Points
Wohnort: Österreich
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 22x in 21 Posts
Geschlecht: weiblich
Hab heute auch Panacur geholt und mein Ta hat mir da was abgefüllt


Nach oben
 Profil Besuche Website 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 5 von 7  [ 64 Beiträge ]
Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

fenbendazol dosierung huhn panacur hühner wartezeit

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker