Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 2   [ 19 Beiträge ]
Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4560

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: spitzmäuse
#11BeitragVerfasst: 21. Sep 2015 20:55 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 08.2014
Beiträge: 567
Barvermögen: 3.180,00 Points

Wohnort: Bayern
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 22x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich
Dann kann ich wohl einpacken... ich bin an meiner Voliere umgeben von gefühlt hunderten von Mäusen und anderen Vögeln.. und der Sand in der Voliere ist auch ein ganz normaler, kein Vogelsand oder sterilisierter Spielsand.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: spitzmäuse
#12BeitragVerfasst: 21. Sep 2015 21:06 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 12.2014
Beiträge: 701
Barvermögen: 590,05 Points

Bank: 5.544,10 Points
Wohnort: Thü
Danke gegeben: 91
Danke bekommen: 14x in 14 Posts
Geschlecht: weiblich
hummel hat geschrieben:
Dann kann ich wohl einpacken... ich bin an meiner Voliere umgeben von gefühlt hunderten von Mäusen und anderen Vögeln.. und der Sand in der Voliere ist auch ein ganz normaler, kein Vogelsand oder sterilisierter Spielsand.


Zum Voliereputzen setze ich eine Staubmaske auf und roh esse ich weder Eier noch die Wachteln.
Damit bin ich auf der sicheren Seite.

_________________
Liebe Grüße Seepferdchen

Wer Träume verwirklichen will,
muss tiefer träumen und wacher sein als andere.
Karl Foerster


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: spitzmäuse
#13BeitragVerfasst: 22. Sep 2015 08:55 
Henne
Henne
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 2617
Barvermögen: 1.172,00 Points

Bank: 26.445,54 Points
Danke gegeben: 290
Danke bekommen: 99x in 93 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Ich wollte hier auf keinen Fall Angst und Schrecken verbreiten! Zu Tode geforchten ist auch gestorben :breitgrins:

Ich kann euch mal erzählen wie ich es geschafft habe die Endoparasiten so weit es geht fern zu halten. Ich schicke zwei Mal im Jahr Sammelkotproben ins Labor und ihr wollt gar nicht wissen was für Endoparasiten bei meinen Wachteln alles schon gefunden wurde.
Seit zwei Jahren musste ich sie jetzt nicht mehr entwurmen da ich ein paar Sachen anders gemacht habe. Und obwohl sie selbst noch Getier fressen was sie finden. Und nicht zu vergessen die Ratte die ich im Stall hatte. ( da hab ich mich auch verrückt gemacht und dachte sogar an die Pest :angst1: ) und trotzdem waren sie immer noch ziemlich Parasiten frei. ( das "ziemlich" darum weil bei jeder Kotprobe ein kleiner Teil an Kokzidien immer vorhanden ist)

Meine Fehler anfangs :
- Gras etc. ausgegraben samt Erde um den Wachteln eine Freude zu machen. Als Dank bekamen sie einen Pilz im Schnabel der sehr hartnäckig war. ( spekuliert wurde da das es an den Ameiseneiern lag)

Seither gibt es weder Gras noch Mutterboden im Wachtelstall. Was ich im Nachhinein dazu sagen muss, ist das im Herbst die Wiese mit Pferdemist gedüngt wird, ab und zu Leinen lose Hunde und Katzen rein scheissen.

Seither nehme ich die Vogelerde von Klaus.

Zu den Mäusen, früher habe ich sie in lebendfallen gefangen bis sich mal zwei Mäuse den Fuß eingeklemmt hatten und so elendig verreckt sind. Seither fange ich sie mit den Schnappfallen.
Wir haben hier auch sehr viele Mäuse. Oben am Wachtelstall ist das Heulager, neben den Wachteln der Pferdestall. Und da bleibt es nun mal nicht aus das sich diese Plagegeister sehr wohl fühlen. Aber auch hier ist es so, wenn man nichts dagegen unternimmt werden es nicht weniger, die holen ihre ganze Verwandtschaft hinter her. Und jetzt wenn es kalt wird noch mehr.
Wenn eine Maus im Wachtelstall ihr Geschäft verrichtet kann es passieren das die Wachteln sich mit diversen Endoparasiten anstecken wenn sie in die Kacke picken.KÖNNTE!!!
In meinem Futterlager stehen Tonnen in dem ich das Wachtelfutter lagere. Einmal machte ich ne Tonne auf, wollte noch kurz den Futertrog holen und schon saß eine Maus im Futter. Dumm sind sie ja nicht die kleinen grauen Pelze.

_________________
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.


Nach oben
 Profil  
 
folgende User möchten sich bei Karnikel bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: spitzmäuse
#14BeitragVerfasst: 22. Sep 2015 13:51 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 08.2014
Beiträge: 567
Barvermögen: 3.180,00 Points

Wohnort: Bayern
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 22x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich
Meine bekommen auch Kräutertöpfe mit Erde. Schluck...
Noch könnte ich meinen Sand aus der Voliere auch wieder rausschaufeln. Wollte eigentlich Buchenhack rein, aber das wird mir zu schnell feucht. Ich dachte Sand leitet Feuchtigkeit am besten nach unten wieder ab. Ist aber Sand von einem großen Sandberg, also nicht frei von Mäuse-Pferde- und Bussardbesuchen. Optisch sauber, klinisch sicherlich nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: spitzmäuse
#15BeitragVerfasst: 22. Sep 2015 18:29 
Henne
Henne

Registriert: 02.2015
Beiträge: 1290
Barvermögen: 70,00 Points

Bank: 26.309,10 Points
Danke gegeben: 12
Danke bekommen: 27x in 27 Posts
Geschlecht: weiblich
Ich sag mal so: man darf auch nicht allzu vorsichtig sein.
Misten tue ich auch mit Atemmaske, weil das Streu echt auf die Pumpe gehen kann.ich meinte nur das wenn man sieht das da weiße Fäden im Ei sind, dann weiß man das da was nicht stimmt.

_________________
Wenn Schlachthäuser Wände aus Glas hätten, wäre jeder Mensch ein Vegetarier!
Wer den Menschen kennt, lernt die Tiere lieben!
In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück,
All mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: spitzmäuse
#16BeitragVerfasst: 22. Sep 2015 19:56 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 08.2014
Beiträge: 567
Barvermögen: 3.180,00 Points

Wohnort: Bayern
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 22x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich
ich kenne diese weißen Fäden im Fleisch von Fischen. ... bäääh, .... :hui:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: spitzmäuse
#17BeitragVerfasst: 23. Sep 2015 07:09 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 12.2014
Beiträge: 701
Barvermögen: 590,05 Points

Bank: 5.544,10 Points
Wohnort: Thü
Danke gegeben: 91
Danke bekommen: 14x in 14 Posts
Geschlecht: weiblich
hummel hat geschrieben:
Meine bekommen auch Kräutertöpfe mit Erde. Schluck...
Noch könnte ich meinen Sand aus der Voliere auch wieder rausschaufeln. Wollte eigentlich Buchenhack rein, aber das wird mir zu schnell feucht. Ich dachte Sand leitet Feuchtigkeit am besten nach unten wieder ab. Ist aber Sand von einem großen Sandberg, also nicht frei von Mäuse-Pferde- und Bussardbesuchen. Optisch sauber, klinisch sicherlich nicht.


Sand habe ich in der unteren Etage und er ist immer schön Trocken. Die Voliere steht auf einem Hügel und es Regnet nie rein. Für mich die beste Variante.
Die oberen Etagen haben Heu und Einstreu, dort bauen sie auch gern Nester.

_________________
Liebe Grüße Seepferdchen

Wer Träume verwirklichen will,
muss tiefer träumen und wacher sein als andere.
Karl Foerster


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: spitzmäuse
#18BeitragVerfasst: 23. Sep 2015 09:00 
Henne
Henne
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 2617
Barvermögen: 1.172,00 Points

Bank: 26.445,54 Points
Danke gegeben: 290
Danke bekommen: 99x in 93 Posts
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Flummi hat geschrieben:
Ich sag mal so: man darf auch nicht allzu vorsichtig sein.
Misten tue ich auch mit Atemmaske, weil das Streu echt auf die Pumpe gehen kann.ich meinte nur das wenn man sieht das da weiße Fäden im Ei sind, dann weiß man das da was nicht stimmt.


Das stimmt, das man nicht allzu Vorsicht sein darf. Meine bekommen auch Kräutertöpfe.
Das allerwichtigste ist die Wachteln trocken und sauber zu halten. Und ihnen nicht extra noch Schnecken,Regenwürmer usw. anbietet.
Ich kenne hier einen Goldgräber der Wärmelampen aufstellt um die Feuchtigkeit zu trocknen.
Dicker einstreuen und mehr misten wäre da die schlauere Variante, aber eben......

Aber wenn man die Würmer erst im Ei findet und erst dann merkt das was nicht stimmt ist das auch nicht Sinn der Sache. 1. dreht das demjenigen den Magen um der das sehen muss. Und 2. sind die Wachteln nach so einem hochgradigen Wurmbefall dermaßen geschwächt das noch viele andere Bakterien und Endoparasiten etc. dazu kommen können.Meist reicht dann das entwurmen alleine nicht mehr aus.

_________________
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: spitzmäuse
#19BeitragVerfasst: 23. Sep 2015 09:52 
Jungwachtel
Jungwachtel
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 873
Barvermögen: 8.625,65 Points

Bank: 27.853,00 Points
Wohnort: Österreich
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 22x in 21 Posts
Geschlecht: weiblich
Ein Wunder das die Tiere mit so nem Befall noch leben...


Nach oben
 Profil Besuche Website 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 2  [ 19 Beiträge ]
Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker