Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 3 von 4   [ 34 Beiträge ]
Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 11499

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Auslauf mit Geflügelnetz & gestutzte Flügel ???
#21BeitragVerfasst: 15. Apr 2016 06:20 
Küken
Küken

Registriert: 01.2015
Beiträge: 196
Barvermögen: 40,05 Points

Bank: 2.213,00 Points
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 7x in 6 Posts
Geschlecht: nicht angegeben
Ich finde das genauso schlimm wie ihr, mir gefiel nur der ausdruck nicht. Das jetzt auf mein Alter zu schieben finde ich jetzt irgendwie... komisch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auslauf mit Geflügelnetz & gestutzte Flügel ???
#22BeitragVerfasst: 16. Apr 2016 07:42 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 08.2014
Beiträge: 567
Barvermögen: 3.080,00 Points

Wohnort: Bayern
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 22x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich
Lucy, ich schließe mich voll deiner Meinung an: "Es wird sich hier immer beschwert das sich die Leute nicht genug informieren, aber wegen Fragen wird man hier auch beleidigt. Gerade in einem Forum darf so etwas nicht vorkommen."
Außerdem: Flügelstutzen grundsätzlich als Tierquälerei zu bezeichnen finde ich fragwürdig. Dann müsste zumindest die Haltung von Zuchttieren in ihren Zuchtboxen dann auch als Tierquälerei bezeichnet werden. Und alles unter einer Deckenhöhe von 2 Metern auch, denn da sind sie psychisch ja auch einem sehr hohen Druck ausgesetzt, wenn plötzlich der Marder vor dem Gitter erscheint und sie kaum Ausweichmöglichkeit haben.
Die Frage ist eher ob es sinnvoll ist, also ob man die ganze Sache so gestalten könnte, dass eine Wachtel mit gestutzten Flügelfedern dann wirklich gefahrlos rumlaufen kann und ihr Leben so sorglos genießen könnte wie die Flügel-gestutzten Hühner, die fröhlich und frei auf dem Misthaufen rumscharren dürfen. Und das gestaltet sich halt bei Wachteln als sehr sehr schwierig bzw. geht meist nur unter Aufsicht und sowieso nur tagsüber.
Meine älteste Wachtel spaziert manchmal frei im Garten rum und genießt da die neuen Eindrücke sehr, aber da merke ich auch wie ich immer schwitze ob sie nicht doch irgendwann mal über den Zaun fliegt (und ja, ich weiß wie verdammt hoch sie tatsächlich fliegen können) und wie ich angespannt ständig schaue wo sie ist und ob gerade eine Katze unterwegs ist. Das ist superschön für sie, aber superstressig für mich, z.B. wenn sie plötzlich irgendwo im Gebüsch verschwindet und ich sie nicht mehr sehe. Unsere Marder und Ratten hier sind Gott sei Dank vorwiegend nur nachts aktiv, ich muss also primär nur auf Katzen und Raubvögel achten. Aber auch das ist stressig für mich. Nur die Sorge mit dem Wegfliegen könnte durch ein Vogelnetz gemindert werden, aber der Rest bleibt.
Aber wenn man denn ein Vogelnetz hat, dann widerum sehe ich keinerlei Grund den Tieren zusätzlich noch die Flügel zu stutzen!
Also: Man müsste doch ständig in der Nähe sein, ständig nachsehen, Katzen fernhalten können und vor allem müssen die Wachteln abends wieder in einen sicheren Stall um sie vor Ratten, Mauswiesel und Marder schützen zu können (die alle sind gelegentlich aber auch tagsüber unterwegs!!)
Ich finde daher keinerlei Grund einer Wachtel die Flügel zu stutzen, eben weil man das Umfeld für sie nicht ausreichend kontrollieren und gefahrfei halten kann.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auslauf mit Geflügelnetz & gestutzte Flügel ???
#23BeitragVerfasst: 16. Apr 2016 09:15 
Zuchthenne
Zuchthenne
Benutzeravatar

Registriert: 10.2012
Beiträge: 4274
Barvermögen: 2.996,40 Points

Bank: 110.624,75 Points
Wohnort: Kölner Bucht
Danke gegeben: 21
Danke bekommen: 186x in 177 Posts
Geschlecht: weiblich
Definition Tierquälerei
Auszug :
Tierschutzgesetz definiert die Anforderungen an den Tierhalter. Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,

darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht einschränken dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,

und für mich persönlich ist Flügelstuzen eine Einschränkung der Bewegung die dem Tier von Natur aus gegeben wurde

eine Persönliche Meinung ist und bleibt keine Beleidigung !


und mehr werde ich dazu nicht mehr schreiben

_________________
Grüße von Birgit
den ZW Fridolin & Finja's Ziehkinder Fridel / Fin Bild
Ein Lauscher an der Wand, hört seine eigene Schand


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auslauf mit Geflügelnetz & gestutzte Flügel ???
#24BeitragVerfasst: 16. Apr 2016 10:38 
Henne
Henne

Registriert: 02.2015
Beiträge: 1290
Barvermögen: 70,00 Points

Bank: 32.071,10 Points
Danke gegeben: 12
Danke bekommen: 27x in 27 Posts
Geschlecht: weiblich
Ich äußere mich hier auch nicht mehr drüber, da ist mir meine Zeit zu kostbar!!!!!!!!!! :ach_geh:

_________________
Wenn Schlachthäuser Wände aus Glas hätten, wäre jeder Mensch ein Vegetarier!
Wer den Menschen kennt, lernt die Tiere lieben!
In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück,
All mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auslauf mit Geflügelnetz & gestutzte Flügel ???
#25BeitragVerfasst: 16. Apr 2016 12:16 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 08.2014
Beiträge: 567
Barvermögen: 3.080,00 Points

Wohnort: Bayern
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 22x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich
Herrje, auch wenn ich mich jetzt so richtig unbeliebt mache: Ihr schreibt ihr äußert euch nicht mehr darüber, aber dann braucht ihr das ja auch nicht extra schreiben. Und dass ihr das für Tierquälerei haltet wurde ja vorher schon gesagt, das muss nicht unbedingt wiederholt werden. Gründe und Alternativen wären hilfreicher. Und nochmal: Ich bin gegen das Flügelstutzen und würde es auch nie machen, verstehe aber die Aufregung über so eine Frage nicht ganz. ich verstehe das Bedürfnis gut, den Wachteln mehr Bewegungsfläche zu ermöglichen und finde Sunnys Frage durchaus gerechtfertigt.
Schade dass diejenigen die hier von Tierquälerei sprechen, nicht genau erklären wollen warum sie das für soooo eine schlimme Tierquälerei haltet. Den dazu mal eingestellten Link kenne ich, finde ihn aber sehr einseitig. Die Hühner fühlen sich damit zumindest nicht so eingeschränkt und genießen ihre dadurch ermöglichte Freiheit sehr, und die fliegen nicht weniger als Wachteln. Es werden lediglich paar Federn an den Spitzen so gekürzt dass sie nicht mehr so hoch fliegen können. Ja, das ist eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit nach oben, aber es fügt den Tieren kein so massives Leid oder Schmerzen zu wie hier suggeriert wird. Außerdem ist die Bewegungsfreiheit doch in den Ställen mit der hier im Forum immer empfohlenen maximalen Deckenhöhe von unter 50 cm genauso eingeschränkt!!!! Und da können die noch viel weniger auch zur Seite ausweichen. Das empfinde ich eher als Tierquälerei. Diese Vögel dürfen ihr Leben lang NIE fliegen.
Da wird mit zweierlei Maß gemessen, das stört mich. Denn: Dann erklärt mir auch gleich warum es keine Tierquälerei ist, Hennen mit einem Hahn zusammen zur Bedeckung in enge, niedrige Zuchtkäfige zu sperren, am besten die Etagenställe noch in geschlossenen Gebäuden. Die Hennen fühlen sich darin sicher nicht alle wohl, das garantiere ich euch!! Die Definition "darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht einschränken dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden," kann hier genauso zutreffen wie bei Geflügel mit beidseitig gestutzten Flügelfedern (und erhaltenen äußeren Schwungfedern). Den Hühnern zumindest wird damit oft ein größerer Bewegungsspielraum und garantiert auch mehr Spaß am Leben ermöglicht als wenn sie dauernd in engen geschlossenen Gehegen leben müssen. Geht ja bei Wachteln leider so nicht.
Ich finde es toll von jedem hier, der es ermöglicht seine Tiere artgerecht in großen Volieren zu halten (wohl die einzige für Wachteln vernünftige, annähernd artgerechte Haltungsform) , aber es gibt auch einige, die nur (oder zusätzlich parallel dazu) enge (Zucht-)Käfige haben. Deshalb würde ich die auch nicht sofort als "Tierquäler" bezeichnen. Es ist nicht optimal, das stimmt. Aber die meisten (oder alle?) hier versuchen doch ihren Tieren ein möglichst angenehmes Leben zu schaffen und machen sich viele Gedanken darüber, ansonsten würden sie ja erst gar nicht hier in ein Forum schauen und Fragen stellen.
Wenn Anfragen dieser Art kommen, ob es eine Möglichkeit ist die Flügel zu stutzen, kann man doch völlig emotionslos bei den Gründen bleiben, die genau erklären warum das bei Wachteln nicht sinnvoll ist, ohne gleich mit "Tierquälerei" zu kommen. Denn in der Konsequenz logisch weitergedacht dürften sich letztendlich hier im Forum dann nur noch Veganer äußern.
Ich finde es einfach auch schade, weil dadurch die Gefahr steigt, neue Interessierte zu vergraulen, die zwecks Infosuche sich hier ans Forum wenden und die zwar erst einmal in der Vorstellung herzlich begrüßt werden, aber dann bei den ersten Fragen recht schnell mit so Begriffen wie Tierquälerei konfrontiert werden. Das macht nicht viel Lust weiter zu fragen. Sunny stellte hier die Frage doch um Alternativen zu überlegen wie man den Wachteln ein noch besseres Leben ermöglichen könnte. Sie hat sich doch eh schon viel Mühe mit dem Stall und Auslauf gemacht, es ging ihr um weitere gute Alternativen. Eure Hinweise anfangs, dass das für Wachteln keine geeignete Methode ist, hätte doch genügt, mit Erklärung warum. Und vielleicht Eingehen auf den Grund von Sunnys Anfrage, nämlich wie man es macht dass ihr derzeitiger Auslauf nicht eine einzige Matschwüste wird. Aber man muss doch nicht gleich mit "Tierquälerei " kommen. Das frustriert und suggeriert fast ein bisschen wie blöd man denn ist, überhaupt auf so eine Frage zu kommen. Da traut man sich dann doch kaum noch weiter zu fragen.


Nach oben
 Profil  
 
folgende User möchten sich bei hummel bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Auslauf mit Geflügelnetz & gestutzte Flügel ???
#26BeitragVerfasst: 16. Apr 2016 12:22 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 08.2014
Beiträge: 567
Barvermögen: 3.080,00 Points

Wohnort: Bayern
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 22x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich
und ich hoffe ihr verzeiht mir meine Kritik. Denn ich finde dieses Forum im ganzen doch sehr freundlich und informativ.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auslauf mit Geflügelnetz & gestutzte Flügel ???
#27BeitragVerfasst: 16. Apr 2016 12:23 
Jungwachtel
Jungwachtel

Registriert: 08.2014
Beiträge: 567
Barvermögen: 3.080,00 Points

Wohnort: Bayern
Danke gegeben: 3
Danke bekommen: 22x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich
und hätte gern dass es so freundlich bleibt.. auch bei kritischen Themen wie Flügelstutzen und co


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auslauf mit Geflügelnetz & gestutzte Flügel ???
#28BeitragVerfasst: 16. Apr 2016 14:55 
Jungwachtel
Jungwachtel
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 873
Barvermögen: 8.275,65 Points

Bank: 33.953,00 Points
Wohnort: Österreich
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 22x in 21 Posts
Geschlecht: weiblich
Genau so ist es.
Bei mir war das auch so gemeint das die eingeschränkten Wachteln sich wohl nicht gleich das Genick gebrochen hätten ...eben weil sie nicht so viel Schwung zusammen gebracht hätten.

Gut das das bei meinen aktuellen nicht nötig ist g
Da muss ich eher gucken das ich nicht auf eine der aufdringlichen Zwerge steige als das sie wie die damaligen panisch gefüchtet und sich so verletzten bzw sogar daran gestorben sind.

Ich glaube es gibt bei weitem schlimmeres als ein paar gestutzte Federn (wie in Zoos,... üblich) die eh nachwachsen.


Nach oben
 Profil Besuche Website 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auslauf mit Geflügelnetz & gestutzte Flügel ???
#29BeitragVerfasst: 16. Apr 2016 21:52 
Leithenne
Leithenne
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 5772
Barvermögen: 415,10 Points

Bank: 46.174,25 Points
Wohnort: Schwetzingen
Danke gegeben: 145
Danke bekommen: 136x in 130 Posts
Geschlecht: weiblich
Ich finde die Vorwürfe jetzt aber komisch mit zweierlei Maß messen und ich halte nicht auf 50 cm! Alle 3 Volieren haben 2 m Höhe und ja, sie fliegen darin rum. Naja - flattern.

_________________
Grüße von Tina

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auslauf mit Geflügelnetz & gestutzte Flügel ???
#30BeitragVerfasst: 16. Apr 2016 21:56 
Leithenne
Leithenne
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 5772
Barvermögen: 415,10 Points

Bank: 46.174,25 Points
Wohnort: Schwetzingen
Danke gegeben: 145
Danke bekommen: 136x in 130 Posts
Geschlecht: weiblich
Und wenn mich jemand nach meiner Meinung fragt, bekommt er diese. Ob die nun gefällt oder andere abschreckt, ist mir egal. Der Fragesteller kann ja trotzdem machen, was er will. Und den ganzen Tag nur "ach wie süß" Beweihräucherungen braucht auch kein Mensch. Es wird immer unterschiedliche Meinungen geben und was für mich normal ist, ist für andere Tierquälerei und umgekehrt.

_________________
Grüße von Tina

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 3 von 4  [ 34 Beiträge ]
Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

den Hühnern die Flügel stutzen schadet das wie hoch fliegen hühner mit gestutzten flügeln content wachteln wind duchdrehen

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de