Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 6   [ 54 Beiträge ]
Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 18075

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Kälte erträglicher machen- wie??
#1BeitragVerfasst: 5. Jan 2016 13:40 
Ei
Ei

Registriert: 03.2013
Beiträge: 138
Barvermögen: 620,10 Points

Wohnort: Niedersachsen
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: weiblich
Hey,

bei uns hat der Winter richtig schön Einzug gehalten und draußen ist eine frostige Eislandschaft. Noch sind die Temperaturen eigentlich nicht soooo kalt (wenn man bedenkt, dass Wachteln bis -20 Grad interfest sein sollen), nach den warmen Weihnachtstagen freiren meine Wachteln aber ganz schön. Sie sind mit ihren 3 Jahren nicht mehr die Jüngsten und gerade eine, die immer schon recht kümmerlich war, scheint unter der Kälte zu leiden.
Als Gegenmaßnahme habe ich den Auslauf vor Wind geschützt und den Stall extrem dick mit Heu& Einstreu gefüllt. Dann noch von außen zusätzliche mit allem möglichen Material isoliert und den Eingang verkleinert. Wird auch gut angenommen. Trotzdem hatte ich eben beim Wasserwechsel das Gefühl, dass die Beine des kleinen Kümmerlings nicht ganz so rosa wie sonst sondern bläulicher waren :greensmilies080:
Würde der Frostbeule am liebsten enen Wintermantel häkeln oder ne Wärmflasche geben :greensmilies002: Weiß aber selber, dass eine nicht kontinuierliche Wärmequelle eher schädlich als nützlich wäre...

Was kann ich noch machen um sie während der Kälte fit zu halten? Gebt ihr Päppelfutter wenn es kalt wird? Oder statt Wasser lauwarmen Oreganotee? Oder habt sonst irgendwelche Tipps für altersschwache Wachteln?

Darf ich im Winter entwurmen? Oder ist das zu belastend und ich warte besser auf mildere Tage?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kälte erträglicher machen- wie??
#2BeitragVerfasst: 5. Jan 2016 13:55 
Küken
Küken

Registriert: 12.2009
Beiträge: 274
Barvermögen: 635,20 Points

Wohnort: 04736 Waldheim
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 58x in 35 Posts
Geschlecht: männlich
Hallo,

mir ist nicht klar, woher die Information stammt, dass Japanwachteln 20 Grad Kälte vertragen. Unsere nahe verwandten wilden Europäischen Wachteln weichen im Winter nach Nordafrika aus. Ebenso ist das in Asien von den wilden Japanwachteln bekannt. Sie weichen ebenso in den warmen Süden aus.

Ich gebe ja zu, dass Wachteln, die sich allmählich ein entsprechendes Federkleid anlegen konnten, ziemlich winterhart sind. Ein Herbst wie der letzte ist da aber sicher nicht vörderlich. - Zumindest sollte man, wenn es schon nicht möglich ein warmes Plätzchen zu bieten, die Wachteln trocken und zugfrei halten und auf keinen Fall nun denken, sie brauchen freie Räume im Schnee.

_________________
Viele Grüße Kohlmeise


Nach oben
 Profil Besuche Website 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kälte erträglicher machen- wie??
#3BeitragVerfasst: 5. Jan 2016 14:10 
Leithenne
Leithenne
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 5772
Barvermögen: 415,10 Points

Bank: 47.097,25 Points
Wohnort: Schwetzingen
Danke gegeben: 145
Danke bekommen: 136x in 130 Posts
Geschlecht: weiblich
Dass sie minus 20 überstehen - wenn es mal 5 Tage so kalt wird - ist sicher von mir, machen meine jedes Jahr mal durch.

_________________
Grüße von Tina

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kälte erträglicher machen- wie??
#4BeitragVerfasst: 5. Jan 2016 14:50 
Ei
Ei

Registriert: 03.2013
Beiträge: 138
Barvermögen: 620,10 Points

Wohnort: Niedersachsen
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: weiblich
puh das hab ich vor Jahren, bevor ich Wachteln angeschafft habe, als Information gelesen und abgespeichert?! Hier wird es allerdings sowieso nicht so kalt...

Trotzdem: wie kann ich die Wachteln bei Kälte fit halten??

kann ich im Winter entwurmen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kälte erträglicher machen- wie??
#5BeitragVerfasst: 6. Jan 2016 16:51 
Henne
Henne
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 2841
Barvermögen: 1.200,10 Points

Bank: 44.386,70 Points
Wohnort: NRW
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 39x in 36 Posts
Geschlecht: weiblich
Kannst du sie nicht in einen Winterstall nach drinnen holen?

_________________
lg Claudia

1,2 Hunde, 2,6 Schafe, 2,1 Katzen, 0,2Wachteln


Nach oben
 Profil Besuche Website 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kälte erträglicher machen- wie??
#6BeitragVerfasst: 6. Jan 2016 18:15 
Ei
Ei

Registriert: 03.2013
Beiträge: 138
Barvermögen: 620,10 Points

Wohnort: Niedersachsen
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 2x in 2 Posts
Geschlecht: weiblich
nee leider nicht, dann müsste ich sie schon ins Wohnzimmer stellen *g* Glaube das wäre weder für die Wachteln noch für mich schön :-D
es hat gerade auch bloß -5 Grad, morgen soll es wieder in den Plusbereich gehen.

dachte nur ihr hättet vielleicht ein paar Rituale, wie ihr eure Wachteln bei dem Wetter umsorgt. Im Sommer gibt es so viele Gelegenheiten, sie alleine kulinarisch zu Verwöhnen oder mal auf Gras zu setzen. Jetzt würde ich den Frostbeulen gerne auch was gutes tun :greensmilies151: Und wenn es nur lauwarmes Trinkwasser oder besonders kalorienreiches Futter wäre...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kälte erträglicher machen- wie??
#7BeitragVerfasst: 6. Jan 2016 19:32 
Küken
Küken
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 396
Barvermögen: 2.230,05 Points

Wohnort: Nordbaden
Danke gegeben: 9
Danke bekommen: 40x in 38 Posts
Geschlecht: weiblich
Da ich jetzt gar keine Ahnung hab, wie Du Deine Wachteln genau untergebracht hast, schreib ich mal nur so aufs Geratewohl ...

Meine Stockenten leben in einer großen Terrassenvoliere und da der Erpel von einen Hundeangriff her ein behindertes Beinchen hat, ist mir auch wichtig, dass er nicht von unten her kalt bekommt. Der Boden unter dem Rindenmulch und der Naturerde ist aus kaltem Beton. Sein Weibchen hat keine Probleme, auf einen höher gelegen Schlafplatz, wie z.B. die hölzerne Rampe zum Schwimmbad raufzukommen. Der Erpel dagegen bleibt meist auf dem Boden.
Also lege ich in einer besonders geschützten Ecke der Voliere eine dicke Schicht Styropor auf den Boden, bedecke ihn mit einem auseinandergenommenen Paket-Karton und streu dann Heu drauf. Sobald ich im Spätherbst diese Ecke einrichte, schläft auch die Lina nicht mehr auf der Baderampe, sondern beim Wakwak in der Styropor/Karton/Heuecke.
Keine Ahnung, ob Dir das jetzt was nützt, aber mit Wachteln kenne ich micht noch nicht so aus.
Die beiden Zwergwachteln (wie auch den Siebenschläfer) werde ich, wenn´s hier in Süd-D wirklich so ar...kalt wird, wie für Mitte Januar erwartet wird, auf jeden Fall auch besser schützen als jetzt im Hühnerstall. Eventuell nehme ich sie dann in unsere Werkstatt ( bei 5 - 10 Grad), wo ich auch schon besonders mickrige Igel überwintert habe.

_________________
Vögel, die nicht schwimmen können, werden zu den Sinkvögeln gezählt.
(Uli Stein)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kälte erträglicher machen- wie??
#8BeitragVerfasst: 6. Jan 2016 20:05 
Küken
Küken
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 396
Barvermögen: 2.230,05 Points

Wohnort: Nordbaden
Danke gegeben: 9
Danke bekommen: 40x in 38 Posts
Geschlecht: weiblich
Nachtrag ...
Wieder geh ich jetzt von meinen 17 Pfleglingen aus - alles Wildvögel außer den beiden Zwergwachteln ...

Wildvögel kriegen im Winter sowieso besonders fettreiches Futter. Bei mir kriegen die Zwergwachteln genauso alles, was die wilden kriegen. Da können sie aussuchen, was ihnen am besten zusagt.
Ich gehe davon aus, dass die meisten nicht völlig überzüchtetenTiere, die ja nicht durch dappige Verbote und seltsame Erziehungsmethoden beim Essverhalten verdorben sind, sondern deren Gelüste nach körperlichem Bedarf ausgerichtet sind, auch das essen, was sie brauchen.

Wieder mal: keine Ahnung, ob ich jetzt jemand auf die Hühneraugen trete, der gern was verkaufen will oder der es sowieso bessser weiß ... - meine Zwergwachteln kriegen Exotenfutter, feine Haferflocken (jetzt im Winter mit Sonnenblumenöl), Waldvogelfutter und feines Fett- und Weichfresserfutter (für Zärtlinge) von den beiden besten Herstellern gemischt.

_________________
Vögel, die nicht schwimmen können, werden zu den Sinkvögeln gezählt.
(Uli Stein)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kälte erträglicher machen- wie??
#9BeitragVerfasst: 6. Jan 2016 20:44 
Leithenne
Leithenne
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 5772
Barvermögen: 415,10 Points

Bank: 47.097,25 Points
Wohnort: Schwetzingen
Danke gegeben: 145
Danke bekommen: 136x in 130 Posts
Geschlecht: weiblich
Meine Legewachteln bekommen im Winter das gleiche Hauptfutter wie im Sommer und ich habe mich über die Jahre damit abgefunden, dass sie im Winter einfach kein Grünzug usw. mögen.

Den größten Gefallen tue ich ihnen mit Heuhaufen, die sie immer schnell niedertrampeln und vollkacken - aber das kann ich ihnen im Winter immer wieder neu als Freude und Schutz geben.

_________________
Grüße von Tina

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kälte erträglicher machen- wie??
#10BeitragVerfasst: 6. Jan 2016 20:59 
Küken
Küken
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 396
Barvermögen: 2.230,05 Points

Wohnort: Nordbaden
Danke gegeben: 9
Danke bekommen: 40x in 38 Posts
Geschlecht: weiblich
Noch was vergessen ...

Hin und wieder - so ungefähr einmal pro Woche - streu ich in die Terrassenvoliere und den Stall - winters wie sommers - diverse Samen von: Kräuter, Gemüse, Unkräuter, Wildkräuter, verschiedenen Gräsern, Bäumen und Sträuchern.
Finken, Spatzen und Zwergwachteln haben ihre Freude dran, aber auch die Enten suchen sich gern was aus ...

Ja, Tina, das fällt mir bei den Zwergwachtel auch auf: sie fürchten sich anscheinend vor einer Vitaminvergiftung - bloß nix Grünes!
Hihi, hast Du schon mal gesehen, was eine vielfressende Stockente mengenmäßig so von sich gibt? Sie schert sich auch überhaupt nicht drum, wo sie dabei gerade steht - ob im Heu oder im Badewasser ...
Ist halt einfach bei den Wildvogelpäpplern so, dass man immer ein bisschen Bedenken hat, ein Tier womöglich nicht gut genug auf die rauhe Natur vorzubereiten. Es soll möglichst vieles schon kennen, wovon es sich mal ernähren kann, wenn´s dann frei draußen lebt.
Einige meiner Pfleglinge sind halt nur über diesen Winter bei mir und sollen im Frühjahr/Sommer dann raus - entweder weil sie nochmal mausern müssen oder weil sie verletzt waren, wie z. B. ein skalpiertes Amselmädchen.

_________________
Vögel, die nicht schwimmen können, werden zu den Sinkvögeln gezählt.
(Uli Stein)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 6  [ 54 Beiträge ]
Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de